Instandhaltung der Zukunft – Maintain 2016

Softwaregestützte Wartungen beinhaltet viele Aspekte

Wir wollen mit den neuesten Entwicklungen gehen. Das betrifft natürlich nicht nur unsere Softwareentwicklung, sondern auch der Umgang mit den uns anvertrauten Anlagen. Die Maintain 2016, war hierfür die richtige Anlaufstelle. Insgesamt präsentierten 150 Aussteller Lösungen und Ansätze zur Wartung, Inspektion und Instandsetzung von Maschinen. Knapp 87 Prozent der Besucher gaben an, direkten Einfluss auf Entscheidungen zu besitzen. Dies zeugt von der Praxisnähe dieser Messe, jedoch wurde auch der theoretische Teil nicht vernachlässigt. Ein begleitendes Konferenzprogramm des Forum Vision Instandhaltung (FVI) und des Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) brachte Praxis und Forschung in einen gezielten Dialog.

Hier eine Auswahl an Thesen aus den Vorträgen in eigenen Worten zusammengefasst:

„Wartungserfolge müssen messbarer gemacht werden, damit die Investitionen in erweiterte Wartungsmethoden für das Management nachvollziehbar sind.“

„Die Methoden, die für Machine Learning und das Internet der Dinge verwendet werden, sind im Großen und Ganzen keine Neuerung, sondern basieren auf teilweise jahrhundertealten Beweisen der Mathematik. Ihre Kombination zu Neuem macht den Reiz aus.“

„Das Wachstum an PCs in der Welt wird sich nach momentanen Prognosen bis 2020 verdoppeln. Das Wachstum intelligenter Maschinen, jedoch mehr als verzehnfachen.“

„Die technischen Rahmenbedingungen für das Internet der Dinge sind gegeben. Jetzt gilt es visionär zu gestalten“

Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung und freuen uns auf die Maintain 2017.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.